Archiv der Kategorie: uni

In tiefer Trauer

„Sehr geehrte Anwesende.
Wir trauern heute um einen ganz besonderen Weggefährten. Er hat uns durch Dick und Dünn begleitet. Er gab uns Halt und Sicherheit. Er verschaffte uns gute Aussichten. Er war ein treuer Begleiter unseres Lebens. Er verlangte nichts für seine Dienste, aber war dennoch immer für uns da.
Ich möchte Sie nun um eine Minute des Schweigens bitten für…“


Das Fensterklo, 7. Etage, Mies-van-der-Rohe-Straße 1, 52074 Aachen

Rest in Pieces (wirklich. Es waren viele Teile.)

Haptsach erstmal übertreiben

Da ist dieser verf**** Januar vorbei und schon haue ich wieder richtig auf die Kacke… Gestern habe ich mehr getrunken als im kompletten Januar zusammen (mal abgesehen von dem Cocktailabend) und gefressen wie Jabba the Hut.
Sollte aber ein Ausrutscher bleiben hoffe/denke ich, da es gestern ja auch einen Grund zum Feiern gab. Baustoffkunde war einfach. Sehr einfach. Zu einfach.
Aber beschweren will ich mich hier ja auch nicht, sonst müssen unsere armen Erstis das nächstes Jahr wieder ausbaden 😉

Mehr gibts erstmal nicht von hier, ich muss wieder ans Lernen ich lenk mich doch nur ab. Bauko am Montag! *angst!*

Na endlich…

Heute (bzw vorhin also gestern) war ich endlich mal wieder bei McFit. Nach ich glaube sogar über einer Woche tat das mal wieder richtig gut; ich hoffe das wird in nächster Zeit mal wieder öfter was. Beim Abnehmen hilfts zwar nicht viel oder ist sogar kontraproduktiv aber von nichts kommt nichts… Nur Abnehmen ist ja auch langweilig 😉
Mein Gewicht betrug vorhin 83kg, was ich für abends ganz beachtlich finde. Wenn man bedenkt, dass ich gerade noch 1,5 Liter Wasser getrunken hab; die müssen ja auch irgendwo sein jetzt.

Was aber viel spannender ist: Ich bin gerade 777€ losgeworden. Endlich habe ich den PC bestellt. Dann kriegt mein schnuckeliger Monitor also bald seinen großen Bruder, der ihn mit Respekt behandelt. Nicht zu vergleichen mit dem röchelnden Laptop zu meiner Linken. Möchte nicht wissen, wie sehr der sich gerade quält um mir Windows in 1680×1050 anzuzeigen 😀
Vista habe ich vorhin schon (gänzlich legal im MSNDAA-Programm der RWTH Aachen) runtergeladen und muss das noch irgendwie auf DVD gebrannt kriegen und dann bin ich auch schon bereit. Zeit für den PC werde ich wohl nur (spät)abends finden, aber Vorfreude ist ja die schönste Freude. Wo ich gerade bei Vorfreude bin: Kann wohl noch etwas dauern bis das Dingen komplett ist. Die Graka, das Gehäuse und die Festplatte sind momentan nicht lieferbar, werden aber in absehbarer Zeit wieder verfügbar sein. Das macht das Warten noch etwas spannender 😉
Ob und wie der Zusammenbau dann klappt; davon berichte ich demnächst. Jetzt geh ich erstmal Heia machen. Morgen früh gehts wieder in den Bau. Geotechnik, Baukonstruktion und Baustoffkunde warten auf mich! 😦

Gedanken – #2

Man merkt, dass man zu oft in der Uni ist, wenn man vorm Eingang seinen Haustürschlüssel aus der Tasche holt.

Es wird wohl nie aufhören… – Tag 20

Tja, jetzt sind zwar alle Kolloquien und so ziemlich alle Teilklausuren durchgeblasen und kurzzeitig hatte man die Hoffnung, dass der Stress mal aufhört aber von irgendwo kommt dann doch immer ein kleines Arschloch um die Ecke und nervt einen wieder so lange und so penetrant mit einer Hausübung, bis man dann wieder im Stress ist weil die Zeit wegrennt. Dieses Arschloch heißt heute Projektmanagement und ist eine recht umfassende Arbeit über die Koordination eines Bauabschnittes bzw. einer ganzen Baustelle. Komischerweise haben wir in der Vorlesung nichts auch nur annähernd relevantes gehört und so sitze ich jetzt vor der Hausübung und hab keine Ahnung, was ich machen soll, wie ich es machen soll, was ich vermeiden muss und warum ich das überhaupt machen muss. Schon wieder ziemlich zum Erbrechen eigentlich.

Von der Fettfront gibts im Moment nicht so viel zu berichten; ich versuche (bzw. schaffe es) mich weiterhin kalorienbewusst zu ernähren und würde es auch bevorzugen, bald mal wieder zum Sport zu kommen und bin momentan bei knapp unter 83kg, also auf bestem Wege. Es fällt allerdings schon schwer, nicht einfach eine TK-Pizza zu nehmen und in den Ofen zu werfen, bzw einfach mal Döner oder ähnliches zu fressen. Allerdings gewöhne ich mich langsam dran. Weiß gar nicht mehr wie TK-Pizza schmeckt oder wie man sie zubereitet 😉

PS: Ich habe nicht vergessen, dass ich noch eine Top-Liste zu Ende zu führen habe… aber momentan ist mir einfach nie langweilig von daher kann ich mir da jetzt schlecht Gedanken aus den Fingern saugen, wenn ich nicht weiß worüber ich schreibe…

PPS: Gestern bestellt; sollte im Laufe der Woche kommen:
Der Samsung SyncMaster 2253BW
Wenn er da ist, werde ich mal einen kleinen Testbericht dazu schreiben. Hoffentlich enttäuscht der mich nicht…

Ach Gottchen! – Tag 15, 16, 17

Drei Tage lang war hier Funkstille? Das kann ja eigentlich gar nicht sein. Kommt mir vor, als wäre Tag 14 noch gestern gewesen… von der Fettfront gabs allerdings auch nichts zu berichten, momentan stagniere ich bei 85 kg, allerdings habe ich mich eben, also abends, gewogen. Morgens dürfte das noch etwas weniger sein.
Im Schnitt kann ich also sagen, dass es in 2 Wochen gute 5 Kilo geworden sind und damit liege ich voll im Soll.
Leider habe ich es lange nicht mehr zu McFit geschafft; umso besser, dass es heute dann doch mal wieder geklappt hat.
Morgen früh steht nämlich einiges an, unter anderem eine Klausur und abends Kegeln… da werd ich mich arg zurückhalten müssen! 😉
Ansonsten läufts zumindest in der Uni halbwegs ordentlich; 2 von 3 Kolloquien sind erfolgreich durch und die Hausübungen haben sich anscheinend auch ohne großen Aufwand erledigen lassen. Kann eigentlich wieder nur noch schlimmer werden.

Wochenende? Davon hab ich schonmal gehört. Soll schön sein. – Tag 14

Eigentlich müsste ich mir hier mal richtig den Frust von der Seele schreiben, aber das geht aus diversen Gründen gerade nicht. Einerseits weil das viel zu lange dauern würde, andererseits weil das Internet dann abstürzen wurde ob der gewaltigen Textmengen die ich dann fabrizieren würde.
Fassen wir es einfach mal aufs Wesentliche zusammen: 24-Stunden-Tage sind vielleicht für hauptberuflich Arbeitslose ausreichend, Waschmaschinen bräuchten einen „Wollen sie wirklich das volle 3 Stunden-Programm machen oder haben Sie gerade keine Zeit?“-Anzeige haben, die Leute, die das Bachelor-Master-System eingeführt haben gehören erschossen und man sollte es tunlichst lassen, grüne Bockwurststückchen zu essen.
Das trifft den Tagesablauf eigentlich ganz gut. Ich geh jetzt erstmal essen, damit ich auch ordentlich brechen kann wenn es noch nötig sein sollte. Sport fällt natürlich mal wieder flach, wiegen ist im Moment auch nicht angesagt… Anhand des Lernstesses würde ich aber mal behaupten, dass mein Gewicht momentan rapide abnimmt. Hoffentlich.